Flüssiggas: Preislich attraktiv und vielfältig einsetzbar

(28. April 2020) - Der Blick auf die Füllstandsanzeige Ihres Flüssiggastanks kann sich in diesen Tagen besonders lohnen. Die Ausnahmesituation um COVID-19 lässt den Preis für Propan auf neue Tiefststände fallen. Dieses Preisniveau wird nicht noch weiter abstürzen, weil Propan in den Raffinerien ein Nebenprodukt der Kerosin- und Dieselproduktion ist. Durch den Nachfragerückgang im Kraftstoffmarkt sinken die produzierten Mengen zunehmend.

Deshalb ist jetzt ein guter Zeitpunkt, um bei der Raiffeisen Gas GmbH Flüssiggas zu wirtschaftlich günstigen Konditionen zu ordern. Großabnehmer bekommen zusätzlich die Möglichkeit, sich über Kontrakte gegen Preisschwankungen abzusichern.

Auch für Sondernutzungen bietet die Raiffeisen Gas individuelle Lösungen an: Im Bereich der thermischen Unkrautbekämpfung ermöglicht der Flüssiggastank „Hector“ eine mobile, flexible und wirtschaftliche Nutzung. Der Flüssiggastank mit einer Größe von 760 Litern kann problemlos ohne Gefahrgutschein mit dem Traktor oder Stapler eingesetzt werden. Dabei wird der Tank durch ein Metallgitter optimal geschützt und kann problemlos im befüllten Zustand transportiert werden.

Anwendungsbereiche finden sich hauptsächlich zur Krautabtötung im Kartoffelanbau. Alternativ liefert das Flüssiggas die Energie für die thermische Unkrautbekämpfung im Bioland- und Gemüsebau. Bei einer optimalen Geschwindigkeit von 4 bis 5 km/h ist eine Flächenleistung von 1,5 bis 2 Hektar möglich. Die Verbrauchskosten liegen bei einem Gasverbrauch von 100 Liter pro Hektar bei 30 Euro.

Sprechen Sie uns gern an. Kontakt: Stefan Schnieder, Verkaufsberater, Mobil: 0172 2913349, stefan.schnieder@raiffeisengas.de