Raiffeisen Gas plant vier LNG-Stationen für das 3. Quartal 2020

Die Raiffeisen Gas GmbH plant für das 3. Quartal den Einstieg in das Geschäft mit LNG-Tankstellen für den Schwerlastverkehr. Die Stationen befinden sich in Autobahnnähe und sind somit gut in die Fernverkehrsrouten eingebunden. Geplant sind zunächst Standorte in Lauenau (A2), Kirchhellen (A31), Nottuln (A43) und Magdala (A4).

„Wir sind von dem Produkt überzeugt und die ersten Standorte sollen nur der Anfang sein“, erläutert Bernhard Harks, Geschäftsführer der Raiffeisen Gas GmbH, diesen Schritt. „Wir sind auch weiter auf der Suche nach Kooperationspartnern,“ so Harks. „Mögliche Kooperationspartner können hier sowohl vorhandene Tankstelleninhaber an verkehrsgünstigen, autobahnnahen Standorten, als auch große Speditionen mit einer eigenen Betriebsstankstelle sein.“
Federführend wird das Projekt von Tobias Reining (Tel: 02369-9881364) geleitet. Sprechen Sie uns bei Interesse gerne an.

Mehr Infos zu LNG